Blogeinträge

4. Dezember – Keksrezept von meinem Gast Eva

Heute habe ich etwas ganz Besonderes für euch - einen Gastbeitrag einer von mir sehr geschätzten lieben Freundin, Eva von @meiliabstespeis. Eva schreibt wie ich seit vielen Jahren auf ihrem Foodblog und hat in diesem Jahr ein besonderes Format ins Leben gerufen - ein Onlinemagazin, bei dem viele tolle Menschen mitarbeiten und ihren Beitrag leisten. Auch ich darf Teil ihres Konzepts "Gefühle, für die es Rezepte gibt" sein und den Part der "Gestalterin", der Dekorateurin sein und meine Liebe zum gemütlich und schön Wohnen und Leben bei ihr mit den LeserInnen teilen. Danke dafür, das freut mich wirklich sehr! "Zwölf mal im Jahr gibt es jetzt die ganze Welt der Gefühle zum Mitfühlen, ...

Weiterlesen

2. Dezember – Und weitermachen. Mehr ist es nicht.

Das, worauf es im Leben ankommt, können wir nicht vorausberechnen. Die schönste Freude erlebt man immer da, wo man sie am wenigsten erwartet hat. (Antoine de Saint-Exupéry) So unglaublich viel Freude, beim Lesen eurer Nachrichten zu meinem Einstandspostings gestern. Zum 1. Dezember des Seelensachenadventkalenders -ohne-S . Damit habe ich nicht gerechnet. Anderseits: IHR seid es ja, die hier sind. Und ich hab wirklich in so vielen von euch hier so wunderbare Begleiter, über so viele Jahre nun schon. Es hat mich bestärkt und es hat mir gezeigt, dass es richtig war AN-ZU-FAN-GEN. Wie überall im Leben. Man muss es nur TUN.Danke, dass ihr hier seid! Nora ...

Weiterlesen

1. Dezember – einfach anfangen.

...und noch nie ist es mir so schwer gefallen, diesen Adventkalender, den "Seelensachenadventkalender ohne-S" zu gestalten, zu starten, zu initiieren. Noch nie.In den letzten Jahren habe ich mir angewöhnt, den Kalender schon im Oktober, zumindest aber im November grob zu planen, vorzuarbeiten. Die Kalendertürchen stehen, ich suche mir Kooperationspartner und die ein- oder andere Gastschreiberin - aber soll ich euch was sagen: heute ist der 30. November, es ist 21:40 und ich sitze hier völlig ohne Plan und ohne Ideen. Und ich habe nichts für euch. Und doch irgendwie irgendwas. Ich bin aber so ehrlich und offen zu und mit euch, dass ich das auch zugebe. Offen gestehe: mir fehlt heuer das ...

Weiterlesen

Es wird kuschelig und weich, im Seelensachenhaus…

Dieser Beitrag enthält eine Werbekooperation ...und das mag einerseits an der Jahreszeit liegen, natürlich, andererseits aber liegt es auch ein einer wunderschönen Neuigkeit, die wir seit Kurzem im Esszimmer liegen haben. Ein neuer Teppich ist ins Haus gezogen und ich könnte momentan nicht glücklicher sein über unsere Wahl. Unser bald 17 Jahre alter Lärchenboden hat mit den Jahren, den teilweise 7 Kindern im Haus, den Hunden und Katzen und natürlich dem natürlichen Abnützungsprozess ziemlich gelitten und es kommt immer wieder vor, dass ein Span weg steht. Da der Boden grob gebürstet ist, müsste man sehr viel abschleifen, damit der Boden wieder schön ist und das ist nicht nur eine Heiden ...

Weiterlesen

Das Herbstwohnzimmer 2020

Uiiiiuiui.... als ich heute die Fotos des winterlich geschmückten (noch nicht weihnachtlich!!) Wohnzimmers gemacht habe ist mir aufgefallen, dass ich euch noch nicht einmal das Wohnzimmer im Herbst gezeigt habe. Schande über mich! Ich kann es nicht glauben, hab ich doch schon im September umdekoriert. Doch weil es schade ist, die Fotos hier ungenützt am Rechner liegen zu lassen, dachte ich, ich zeige sie euch einfach JETZT noch schnell. Verzeiht mir bitte - ich weiß, jetzt helfen euch keine Kürbisse und Herbstfarben mehr, jeder möchte schon Weihnachtsdeko sehen, aber vielleicht inspiriert euch das bunte Wohnzimmer ja für den kommenden Herbst! ;) Ganz gewagt habe ich mich dieses Mal vom ...

Weiterlesen

Ganz schön Fleißig, in der Weihnachtszeit

Na??! Seid ihr alle schon fleißig am Kekse backen und vorbereiten für den kommenden Advent? Ich gebe ja offen und ehrlich zu: Kekse backen war noch nie meine Stärke, mir fehlt da einfach die Geduld dazu. Dabei habe ich aber so ein schönes uraltes Kochbuch, das noch meiner Urgroßmutter gehört hat, in dem hat sie handschriftlich ihre Rezepte feinsäuberlich noch in Kurrentschrift festgehalten. Ich liebe es, durch dieses Buch zu blättern, ich habe sie ja nicht kennengelernt und so hat diese Verbindung zwischen den Frauengenerationen der Familie etwas ganz Besonderes...   Wäre sie heute noch da, würde sie hoffentlich milde sein mit mir und lächeln, wenn ich ihr verraten würde, dass meine ...

Weiterlesen